Linedance


5 gute Gründe für Linedance

Tanzen macht glücklich

 

Durch die Bewegungen steigt die Serotoninproduktion.

 

Das macht Dich nicht „nur“ glücklich, sondern auch kreativ.  Auch das Kreativitätshormon ACTH wird beim Tanzen vermehrt produziert. Dadurch entspannt sich Dein Körper. Dein Geist aber wird hochleistungsfähig.

 

TänzerInnen sind überdies Menschen, die Probleme kreativer lösen als andere – sie sind es gewohnt, auch die rechte, kreative Gehirnhälfte für Problemlösungen zu nutzen.

Tanzen ist sanftes Ganzkörpertraining

Durch regelmäßiges Tanzen wird die Koordinationsfähigkeit gefördert.

 

Eventuell bestehende Verspannungen lösen sich und treten außerdem seltener auf. Darüber hinaus wird nicht nur die Beweglichkeit erhalten, sondern sie wird zudem noch verbessert. Die aufrechte Haltung, die im Alltag oft vernachlässigt wird, ist beim Tanzen von großer Wichtigkeit.

 

Dadurch wird die Wirbelsäule beweglicher und Du beugst quasi ganz nebenbei Bandscheibenvorfällen vor. 

Tanzen gegen das Vergessen

Ausdauersportarten, wie zum Beispiel Linedance, wirken wie Gehirnjogging.

 

Durch das Erlernen immer wieder neuer Choreografien wird dem Altern der Gehirnzellen und Synapsen entgegengewirkt.

 

Somit kann man sagen, dass Linedance ebenfalls eine tolle, abwechslungsreiche und nicht zuletzt gesellige Prävention gegen Demenz und Alzheimer sein kann.

 

Denn es ist erwiesen, dass sich regelmäßiges Tanzen positiv auf das Lernvermögen sowie die Gedächtnisleistung auswirkt.

Tanzen wirkt wie ein Booster für das Immunsystem

Ständig geplagt von Infekten?

 

Auch da kann Tanzen helfen. Denn regelmäßiges Tanzen sorgt für eine höhere Anzahl von Killerzellen im Immunsystem.

Dadurch ist Dein Körper in der Lage Infekte schneller abzuwehren, was zur Folge hat, dass Du nicht mehr so schnell krank wirst.

Tanzen ohne Partner

Du hast keinen Partner oder Dein Partner möchte einfach nicht tanzen?

 

Dann musst Du nicht mehr länger auf Dein Vergnügen verzichten, denn mit Linedance kannst Du Deiner Tanzlust ohne Partner frönen und bist dabei trotzdem nicht allein.

Rythmus im Blut lässt sich nur mit tänzerischen Einlagen behandeln!

Wann?
Donnerstags von 19:30 bis 21:00 Uhr

Wo?
Dorfgemeinschaftshaus Treisbach

Was ist eigentlich LIneDance?

 

So mancher verbindet Linedance ausschließlich mit Countrymusik, Stiefel und Hut.

 

 

Doch zum Glück bröckelt dieses Klischee immer mehr – Denn Linedance kann so viel mehr!

 

 

Prinzipiell lässt sich sagen, dass es sich beim Linedance um eine Art Formationstanz handelt. Linedance wird also von Einzelpersonen in einer Reihe oder mehreren Reihen getanzt. Durch die synchrone Ausführung der Schritte und der sich immer wieder wiederholenden Schrittkombinationen entsteht eine harmonische Formation.

 

 

Beim Linedance gibt es mittlerweile nicht nur unzählige Choreografien (und es kommen stets neue hinzu), sondern auch verschiedene Schwierigkeitsstufen. Eine Tatsache, die garantiert, dass dieses Hobby so schnell nicht langweilig wird.  Hinzu kommt, dass die Stilrichtungen der Musik und Tänze breit gefächert sind. Angefangen bei Jive oder Rumba über Disco, Walzer bis hin zu Tango ist alles dabei.

 

 

Ebenfalls nicht zu vergessen sind die irischen Einflüsse, welche man in vielen beliebten Linedance findet, sowie der Hilly-Billy Rythmus der typischen Western- und Countrysongs.

 

 

Du hast Lust auf die bunte Vielfalt, die Linedance bietet?

Dann freuen wir uns darauf, Dich kennenzulernen!

 

Abteilungsleiter Linedance

Jörg und Sybille Fink

Email: linedance-treisbach@outlook.de